Elektrosmog

Es ist für uns schon selbstverständlich dass wir Strom benutzen, denn ohne Strom könnten wir was das Mobiltelefon angeht gar nicht leben, wir könnten die Handys gar nicht aufladen. Durch die unglaublich rasante Entwicklung die sich in den letzten Jahren im Mobilfunkbereich getan hat und noch tun wird sind wir was das Schnurlostelefonieren angeht regelrecht verwöhnt. Man kann es sich kaum noch vorstellen, dass wenn das Telefon klingelt man aufstehen und zum Telefon gehen soll, da dieses an einem festen Platz steht. Die Mobilfunktelefonie ist aber nur möglich durch unsichtbare elektromagnetische Wellen und mit jedem Telefonat werden diese elektromagnetischen Wellen ausgestrahlt. In Deutschland sind 2 Watt pro Kilogramm Strahlenbelastung für den Kopf erlaubt während in den USA die Handys nur halb so viel Strahlung aussenden dürfen wie in Deutschland. Auch beim Autofahren ist das Telefonieren mit dem Handy mehr als gesundheitsschädigend. Nicht nur, dass man abgelenkt wird, sondern die Handys müssen oft mit voller Sendeleitung arbeiten damit sie Funkkontakt halten können. Das Handys auf der einen Seite Strahlen aussenden, um funktionieren zu können und auf der anderen Seite ist man durch die Strahlenbelastung gesundheitsgefährdet ist allgemein bekannt. Jedoch hat das Ganze auch etwas Positives denn dank des mobilen Telefons ist es möglich per GPS-Navigation die nächstgelegene Erdgas-Tankstelle zu finden, um so umweltbewusst zu tanken. So bringen Elektrosmog und Erdgas sowohl Negatives als auch Positives für Mensch und Umwelt mit.